Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch (Holzbottiche, Badebottiche, Holz Whirlpools, Tauchwannen)

Die Badebottiche sind aus Akazie gefertigt, entweder mit verzinktem oder Niro-Edelstahl-Riemen.

Die Lebenserwartung der Produkte in erster Linie wegen einer hohen Resistenz gegen Pilze beträgt auch ohne Behandlung 15-20 Jahren.

Für den Einsatz im Freien werden die Produkte mit Öl beschichtet oder beschichtungsfrei gelassen (rohe Oberfläche) – für den Innenbereich werden die Produkte zusätzlich mit Mattlack überzogen.

Mit einer Lackbeschichtung können die Auswirkungen von Feuchtigkeit im Holz minimiert werden, jedoch wird dies nicht für den Einsatz im Freien empfohlen, da die Lebensdauer mit Lackbeschichtung durch die Sonnenlichteinwirkung beschränkt wird.

Mit Öl oder einer Lackbeschichtung kann die Oxidation und Verschmutzung der Oberfläche begrenzt werden, wodurch auch das Vergrauen verhindert wird.

Für den Innenbereich sind zusätzliche (separat erhältliche) Holzfüße zu empfehlen, die aus dem selben Material gefertigt werden.

In diesem Fall kann der Abfluss an die Kanalisation angeschlossen werden, und eine Säuberung unter der Wanne ermöglicht werden.

Die Installation des Überlaufschutzes ist auf Anfrage erhältlich. In diesem Fall müssen die Abfluss und Überlaufschutz Platzierungen abgestimmt werden.

Das Überlaufrohr wird außerhalb der Wanne installiert, und auf die nicht einsehbare Seite der Wanne montiert.

Über einer Höhe von 80 cm wird eine externe Stiege empfohlen.

Ebenfalls erhältlich ist eine Innentreppe, mit oder ohne Gelände verfügbar.

Es können Badesitze montiert werden, die zusätzlich als Einstiegsmöglichkeit fungieren können.  Diese zusätzlichen Elemente sind immer als feste Konstruktionen zu verstehen, da sie ansonsten wieder auftauchen würden.

Die Zusatzkonstruktionen werden immer mit Niro-Edelstahl-Verbindungselementen gefertigt.

Wichtige Sicherheitshinweise:

Von Ofen erhitzte Außenpools dürfen nur mit Holz oder Holzbriketts geheizt werden.  Es muss gewährleistet werden, dass der Wasserstand beim Erhitzen des Wassers mindestens 10 cm die Rauchrohre übersteigt.

Das Trenngitter beim Ofen darf unter keinen Umständen entfernt werden. Die Rauchrohre und der Regenschutz sind integrierte Bestandteile des Ofens.

Die Rauchrohre werden ausschließlich durch die aufsteigende Luft gekühlt und sollten aufgrund der Verbrennungsgefahr nicht berührt werden.  Die Ofentür darf nur mit der dafür vorgesehenen Holzhalterung berührt werden.

Bitte beachten Sie, dass man aus der Rauchrohre ausgetretene Abgasheißluft, oder eventuell  Funken kein Feuer verursachen kann.

Vor allem bei der naturbelassenen Oberfläche, aber auch bei den ölbehandelten Produkten, sollte aufgrund der Feuchtigkeit auf die Gestalt- oder Abmessungsänderung des Gefäßes geachtet werden, die jedoch aufgrund der Eigenschaften des Holzes völlig natürlich sind.

Dies wirkt sich mit Ausnahme von extremen Fällen nicht auf die ästhetischen und funktionellen Eigenschaften des Produkts aus.

Um diese Eigenschaft zu minimieren, sollten Sie die folgenden Tipps für die richtige Verwendung kennenlernen und befolgen:

  1. Die Wanne sollte je nach Benutzung entweder ständig mit Wasser, oder nur für die Zeit von 1-2 Stunden pro Tag, gefüllt sein.
  1. Im Falle einer ständigen Befüllung sollte ein regelmäßiger Wasseraustausch sichergestellt sein.
  1. Wenn Sie das Produkt auch im Winter nutzen möchten, müssen Sie deren Frostsicherheit gewährleisten.  Die Vereisung des Wassers kann schwere Schäden am Produkt verursachen.
  1. Wenn es über den Winter nicht genutzt wird, sollte nach der Entfernung des Wassers das Produkt mit einer Plastikabdeckung abgedeckt, oder unter einem Dach verstaut werden.
  1. Der beheizte Außenpool darf unter keinen Umständen in einem trockenen oder beheizten Ort gelagert werden.
  1. Jährliche Streichung mit Hartholzöl (Sadolin) ist empfehlenswert.
  1. Die lackierte Oberfläche sollte bei mechanischer Beschädigungen sofort mit Lack behandelt werden, da unter die Lackschicht gelangtes Wasser das Material aufweichen, und den Lack davon trennen könnte.
  1. Reinigen Sie die Oberfläche mit einer weichen Bürste oder Tuch. Bitte verwenden Sie im Haushalt verwendbare aber nicht ätzende Reinigungsmittel.

Insbesondere im Fall von lackierten Oberflächen, führen Sie versuchshalber auf einer weniger sichtbaren Stelle eine Probetreinigung durch.

  1. Im Falle einer Auflockerung des Metallbandes zum Zusammenhalten des Behälters, verursacht durch das eventuelle Vertrocknen des Holzes, kann bei Beachtung der oben genannten Anweisungen, das Band auch zuhause nachgezogen werden.
  1. Bei den ersten Benutzungen kann es vor allem bei der naturbelassenen aber auch bei den ölbehandelten Oberflächen zu einer bräunlichen Verfärbung des Wassers kommen. Dies wird verursacht durch natürlich vorkommende Öle im Öl. Abgesehen von dieser ästhetischen Auswirkungen bestehen keine weiteren negative Folgen.